Der Hafen von Etruskerküste

Der Hafen von Cecina, eine Geschichte der Schifffahrt mit antikem Flair

In den 60er Jahren hatte eine Gruppe von 40 Meeresbegeisterten das Projekt eines sicheren Anlegeplatzes, einer Anlegestelle für Boote auf dem Fluss Cecina mit dem Ziel konzipiert, das unkontrollierte und unsicher Anlegen der Boote zu vermeiden und gleichzeitig die Pflege der Landschaft zu fördern. Es wird der Club Nautico Foce Cecina als Grundstein für die konkrete Umsetzung dieses Projekts gegründet. Das Vorhaben begann mit dem Bau eines Holzstegs entlang des Flussufers, um sofort einige sportliche Sportaktivitäten zu fördern. Seitdem werden Segeln, Rudern, Tauchen und Sportfischerei immer noch aktiv betrieben. Im Laufe der Jahre hat sich der Verein verpflichtet, die Umwelt und die angebotenen Dienstleistungen in Übereinstimmung mit der unberührten Natur dieser Orte zu verbessern. Hiermit wird der Lust am Meer für die Bewohner von Cecina und zahlreichen Touristen, die diese Gegend besuchen, nachgekommen.

Ab den 90er Jahren entsteht die Idee eines eigenen Jachthafens und im Jahre 1995 schlägt eine Gruppe von 10 Ratsherren die Schaffung einer diesem Zweck gewidmeten Aktiengesellschaft vor. Sie beschließen als Unternehmer zu handeln und die erforderlichen Investitionen für die Verwirklichung dieses Traumes zu tätigen. Somit wird das Unternehmen Porto di Cecina AG gegründet. Im Laufe der Jahre nimmt das Projekt Form an und im März 2012 wird mit dem Bau des Hafens von Cecina begonnen. Eine hochmoderne Anlage, die zum ersten Mal in Europa im Rahmen eines Jachthafens den Einsatz von erneuerbaren Energien in völliger Harmonie mit ihrer Umgebung vorsieht.

Der Hafen von Cecina wird mit seinen 800 Liegeplätzen der ideale Anlegeplast. Er ist für Schiffe mit einer Länge bis 40 m geeignet, verfügt über eine komplett ausgestattete Werft, einen Trockenhafen und sehr vielen Parkplätzen. Der Hafen ist als Handels- und Gesellschaftszentrum unter freiem Himmel gedacht. Er bietet große Flächen und eine moderne Infrastruktur, um hier das Meer zu genießen: Wohnungen, Geschäfte, Bars, Restaurants, ein Wellness-Center, Kongress- und Messebereiche, ein Yacht-Club und ein Hotel der gehobenen Klasse.

Die Arbeiten dauern bis heute an. Derzeit wird in einem privaten Bereich das neue Hafenbecken gebaut sowie ein Becken mit Meeresverbauung für den Küstenschutz. Er wird insgesamt über 650 Liegeplätze mit bis zu 28 Metern verfügen, im Hintergrund eine herrliche Uferlandschaft und der Pinienwald von Marina di Cecina, wo die Maremme und die etruskische Küste unmittelbar vor dem Toskanischen Archipel ihre überwältigende Schönheit zeigen.

ANFAHRT NACH PORTO DI CECINA

Mit dem Zug: der Bahnhof von Cecina ist in ca. 20 Minuten zu Fuß oder in 10 Minuten per Bus (Linie 1) erreichbar. Verkehrsanbindungen mit dem Hochgeschwindigkeitszug bis Roma Termini, Livorno, Pisa, Genova, Torino.

Mit dem Flugzeug: Pisa Galileo Galilei Flughafen: mit dem Auto in etwa 45 Minuten über die Autobahn A12 / E80 erreichbar.

Mit dem PKW: Reisende aus dem Norden und Süden fahren über die Strada Statale 1 „Aurelia“ und fahren an der Ausfahrt Cecina Zentrum ab.

Besuchen, Entdecken, Genießen

Natur und Wohlergehen

Der Hafen von Cecina liegt im Herzen der Costa degli Etruschi und ist somit der ideale Anlegeplatz, um einige der berühmtesten Schönheiten der Toskana zu erreichen: die Inseln des Toskanischen Archipels, die berühmten Kunststädte wie Florenz, Pisa, Siena und die antiken Dörfer von San Gimignano und Volterra.  Die Costa degli Etruschi ist ein über 90 km langer Küstenstreifen. Sie ist der ideale Anlegeplatz für diejenigen, die in ihrem Urlaub in die Farben und Düfte des Mittelmeeres eintauchen wollen. Das Meer ist der wahre Protagonist. Die Costa degli Etruschi wurde mit der Blauen Flagge der Europäischen Union ausgezeichnet. Sie hat dank der Sauberkeit des Wassers, der Qualität der Dienstleistungen und der Umwelt weitere wichtige Auszeichnungen bekommen. Der Nationalpark des Toskanischen Archipels ist das größte Meeresschutzgebiet Europas. Der Sage nach sind die Perlen der Halskette der Venus ins Meer gefallen und so ist dieses bezaubernde Labyrinth der Inseln entstanden.  Der Nationalpark umfasst alle sieben der wichtigsten Inseln (Capraia, Elba, Giannutri, Giglio, Gorgona, Montecristo und Pianosa) und ist etwa 40 Minuten von Cecina entfernt. Der Besucher kann in landwirtschaftlicher und kultureller Vielfalt, die den Park nur wenigen Fahrstunden entfernt auszeichnen, eine einzigartige Erfahrung machen. Dieser Küstenabschnitt bietet den Besuchern zu jeder Jahreszeit atemberaubende Landschaften: klares Meer, mittelalterliche Dörfer und geschützte Oasen, die dieses Gebiet so einzigartig machen. Die Costa degli Etruschi ist eine unglaublich reichhaltiges Gebiet für Naturliebhaber, die in den zahlreichen Pinienwäldern, die die Strände umgeben, Erholung finden können. Für alle Sportbegeisterte sind Tauchen, Windsurfen und Segeln nur einige der vielen Sportarten, die man hier unter den besonderen klimatischen Bedingungen und den professionellen Dienstleistungen, wie den Segelschulen, den Yachtclubs und den vielen, gut organisierten Anlaufstellen ausüben kann.

Kunst und Kultur

Die so genannte Costa degli Etruschi erstreckt sich zwischen Livorno und Piombino, inmitten herrlicher Städte am Meer: Castiglioncello, Quercianella, Rosignano, Cecina, Bibbona, Marina di Castagneto und San Vincenzo. Die Küste hat ihren Namen von den alten Etrusker, die die Toskana zwischen dem neunten und ersten Jahrhundert v. Chr. bewohnt haben. Dieses Land ist reich an Geschichte und Traditionen. Die Zeugnisse dieser alten Bevölkerung sind überall zu finden, wie zum Beispiel im archäologischen Park von Baratti-Populonia, wo sich die etruskisch-römische Stadt Populonia befand. Die Stadt war seit der Antike für ihre intensiven metallurgische Aktivitäten zur Herstellung von Eisen, das die Etrusker von der nahegelegenen Insel Elba gewannen, bekannt.

Eine Vielfalt an Kunstwerken aus der Zeit der Villanova-Kultur, der Etrusker und der Römer können in den Museen der Costa degli Etruschi bewundert werden, z. B. in Rosignano Marittimo, Cecina und Piombino, wo der berühmte Wrack des Pozzino ausgestellt ist. Das Schiff, das mit Öl- und Wein-Amphoren, bemalter Keramik, Glasschalen und antiken chirurgischen Instrumenten beladen war, wurde im Jahre 1973 ein paar hundert Meter von der Küste von Baratti entfernt, gefunden.

Venturina ist ein Ort, wo Antike und Moderne aufeinander treffen. An der Aureliastraße gelegen, ist die Stadt Zeuge der antiken Vergangenheit, in der die römisch-etruskischen Thermalbäder von Caldana liegen. Diese sind für ihr reichhaltiges Wassers mit Schwefel, Alkalien und Erde berühmt. Das Wasser kann bis zu 36° C warm werden. Die Thermalquellen wurden von den Etrusker n zu therapeutischen Zwecken genutzt, obwohl es die Römer waren, die mehr Gebrauch von den heilenden Eigenschaften dieses Wassers machten.  Ein obligatorischer Halt auf dieser Kunst – und Kulturtour ist sicher Pisa, eine authentische Schatztruhe: Piazza dei Miracoli, UNESCO-Weltkulturerbe, der Schiefe Turm und der Friedhof Camposanto bieten den Besuchern architektonische Perfektion im romanischen Stil von Pisa, voller klassischer, frühchristlicher, lombardischer und orientalischer Motive. Die Stadt Livorno wurde im Jahre 1606 von den Medici gegründet. Ihre berühmte alte Festung ist das Symbol der Stadt. Ihren Besuchern bietet sie eine faszinierende Zeitreise entlang der von den Medici gebauten Kanäle, auf denen man die Stadt aus dem 1500 Jhd. Befahren kann.

Gut zu wissen

Die toskanische Küche ist zweifellos eine der reichsten und vielfältigsten Italiens, mit traditionellen Gerichten und Süßspeisen, die schon seit vielen Jahrhunderten auf dieselbe Weise zubereitet werden. Vor allem das Brot, das fast heilig ist für die Bevölkerung, findet seit der Antike Verwendung. Auch Rezepte aus hartem Brot sind noch heute weit verbreitet, wie zum Beispiel die panzanella, die Brotsuppe und die ribollit, typischen Gerichte aus der Verwertungsküche, die die bescheidene und sparsame Mentalität einer bäuerlichen Kultur in Erinnerung rufen. In der Tat wird erzählt, dass die Bauern damals in großen Mengen kochten. Die Speisen wurden über mehrere Tage „aufgekocht“, wodurch diese einen ganz eigenen Geschmack erhielten.

Wenn man von der toskanischen Küche spricht, dürfen Wurst und Käse nicht fehlen, wie zum Beispiel der toskanische Pecorino, ein weltberühmter Käse aus Pienza und Maremma. Unter den Weichkäsesorten finden sich Ricotta und Raveggiolo, ebenfalls sehr bekannt. Die Cinta Senese ist die bekannteste Wurst. Es wird aus dem Fleisch des typischen schwarzen Schweins gemacht, das auf den Hügeln von Siena gezüchtet wird. Die kulinarische Tradition umfasst auch die Verwendung von weißem Fleisch und Wild aus der Tenne des Bauernhofs, aus denen schon immer Gerichte für wichtige Festtage hergestellt wurden. Vor allem die berühmte „fiorentina” aus dem Fleisch des Chianina-Rinds ist typisch für das Val di Chiana. Der Name leitet sich von dem so typischen Schnitt und dem Garverfahren in Blut ab.

Schließlich die große Auswahl an Desserts und berühmte Sieneser Süßigkeiten wie Panforte (Lebkuchen), Ricciarelli, Cavallucci und Herzogssuppe, besser als Tiramisu bekannt

Unterhaltung

Der Hafen von Cecina befindet sich ist in idealer Ausgangslage für Ausflüge mit vielen Events und Veranstaltungen, die das toskanische Gebiet bereichern. Zum reichen Angebot der Region gehören das ganze Jahr über Feiern, Feste und historische Veranstaltungen. Unbedingt nennenswert ist die berühmte Palio di Siena, ein historisches und spannendes Pferderennen auf der Piazza del Campo. Es findet in den Monaten Juli und August statt, in denen sich die Viertel der Stadt gegenseitig den „großen Banner“ streitig machen. Der Preis wird der Jungfrau Maria gewidmet. In den Tagen vor der Veranstaltung kann man in den Straßen der Stadt an den feierlichen Abendessen, das sonst nur für die „contradaioli“ reserviert ist, teilnehmen. Vor dem Rennen führt ein Festzug durch die Straßen der Innenstadt, der auf der zentralen Piazza endet. Jedes Jahr im Juni wird in Florenz der Schutzpatron, Johannes der Täufer, gefeiert: Die Feier stammt vom Calcio Storico ab, eine Kombination aus Fußball, Rugby und Ringen. Die Spieler, gekleidet im Stile des sechzehnten Jahrhunderts, repräsentieren die vier historischen Viertel der Stadt. Die Veranstaltung endet mit einem spektakulären Feuerwerk, das von dem Ufer des Arno zu sehen ist. Im Winter ist der Karneval von Viareggio unvermeidlich. Er ist einer der berühmtesten Karnevale in Italien. Pappmaché, Masken und Feuerwerk beleben die Wochen bis Aschermittwoch. Auf dem Meer findet zwischen April und Mail das Cecina boat Festival statt. Die  Verkaufsausstellung für Segel- und Motorboote ist ein Fest für die ganze Familie, zu dessen Anlass sich das Meer mit all seinen Fassetten zwischen dem malerischen Pinienwald und der Faszination der Costa degli Etruschi auftut.

Siehe unsere Preise

Hafendienstleistungen

 

  • Betreuung am Liegeplatz
  • Wasser- und Stromversorgung am Kai (16 bis 63 Ampere)
  • Tankstelle
  • Toiletten und Duschen
  • Wetterdienst
  • 24-Std.-Überwachung
  • Videoüberwachung

Serviceleistungen für die Gäste

  • Club Nautico Foce Cecina
  • Restaurant „Pescecotto“
  • Bar „Il Porticciolo“
  • 500 überdachte Parkplätze
  • WLAN-Verbindung
  • Segel- und Bootsfahren
  • Tauchschule
  • Fischverkauf

Technische Assistenz

  • Wartungswerft und Bootslagerung im Freien
  • Trockenhafen mit Leistungen an Land und auf dem Meer
  • Treidelei und Stapellauf
  • Motorreparatur
  • Elektro-, Hydraulik- und Segelreparaturen
  • Motorwartung
  • Lackiererei und Poliererei
  • Segelfachhandwerk
  • Behandlung gegen Algen und Osmose
  • Bootsausstattungen
  • Weitere Dienstleistungen (Anträge bei den Behörden)

Entra in contatto con noi


Consenso Privacy
By selecting "I agree" will authorize the Company to the processing of your data in accordance with art.13 GDPR 679/2016. Consent is required for the forwarding of your request, otherwise your request may not be sent.Read the full text.

Technische Daten

  • Öffnungszeiten: durchgehend
  • GPS-Koordinaten: 43°18′,9 N 10°29′,15 E
  • LOA max: 28 m.
  • Tiefgang: 3,5 m über dem Meeresspiegel (4,5 m in Hafeneinfahrt)
  • Radio: VHF Canale 9
  • Meeresgrund: sandig
  • Winde: Mistral
  • Seitenwinde: W – SW

Ortschaft „Porticciolo“
Cecina,  57023 Livorno
Toskana, Italien
Telefon: +390586 620602
Fax: +390586 622765
E-Mail: info@portodicecina.it

Persönliches Angebot für Ihren Bootsplatz anfordern

Translate »