[orbit_heading heading_text=“ Marsala: Die Stadt des Weines“ sub_heading_text=“ “ heading_color=“#000000″ sub_heading_color=“#555555″ heading_type=“h2″ heading_weight=“tt-heading-normal“]

Marsala ist eine italienische Gemeinde im extremen Westen Siziliens bei Favignana mit anderen Ägadischen Inseln, die nicht weit entfernt sind. Berühmt ist das Ausschiffen von Garibaldi und dei Mille im Mai 1860 und die Produktion des gleichnamigen Wein von Marsala, die seit 1987 als Stadt des Weines anerkannt wurde.

Der Hafen von Marsala ist ein realisiertes Projekt im hiesigen Hafenbecken im extremen Westen Siziliens und rühmt ein großes Gebiet mit zwei großen, geografisch gegenüberliegenden Meeresküsten: Die Küste im Norden mit der Lagune der Inseln dello Stagnone, Mühlen und Salinen von Marsala und die Küste im Süden am Mittelmeer und privilegiertes Ausflugsziel dank der Sandstrände und Anwesenheit von zahlreichen Unterkünften.

Wie man Marina di Marsala erreicht

Marina di Marsala ist leicht mit dem Zug erreichbar, denn die Stadt Marsala verfügt über einen Zugbahnhof, der nur 1 Kilometer vom Hafen entfernt ist.

Der Flughafen Vincenzo Florio in Trapani Birgi liegt nur 15 Kilometer von Marina di Marsala und zirka 100 Kilometer vom internationalen Flughafen Flacone e Borsellino in Palermo entfernt.

Wer aus Palermo anreist, fährt über die E90 in Richtung Contrada Spagnola/Landstraße 21. Dann die Ausfahrt in Richtung Trapani/Flughafen Birgi. Weiterfahrt auf Autobahn A29dir/E933 und dann Ausfahrt in Richtung Contrada Spagnola/SP21.

Besichtigen, entdecken und kosten

Wohlbefinden und Natur

Marsala entstand im archäologischen Bereich von Capo Boeo und erstreckt sich auf einer Fläche von zirka 28 Hektar. Marsala ist aus archäologischer Sicht fast unversehrt geblieben und bewahrt einen bemerkenswerten Teil des antiken Ortes Lilybeo, der sich bis zum Meer erstreckt. Aus diesem Grund wurde dem Ort Erweiterung der Bauarbeiten seit dem 19.Jahrhundert erspart, als Ruinen aufgrund von verschiedenen Arbeiten öffentlichen Nutzens entdeckt wurden. Auf dem Gebiet wurden Überreste von Unterkünften gefunden wie z. B.  ein mehrstöckiges Wohnhaus aus dem antiken Rom, das eine luxuriöse Unterkunft mit danebenliegender Thermalanlage ist. Auf dem ganzen Gebiet gibt es Spuren von Gebäuden aus den ersten beiden Jahrzehnten des römischen Kaiserzeitalters und der Zeit, in der die Kolonie Helvia Augusta Lilybitanorum gegründet wurde.    Im extremen westlichen Norden Siziliens gestaltete das Meer eine Lagune namens Stagnone, wo sich in der Mitte die Insel San Pantaleo befindet, die Sitz der phönizischen Kolonien von Mozia war, und andere zwei kleine Inseln Santa Maria und Scuola. Mozia entstand im VIII. Jahrhundert v. Chr. dank ihrer strategischen Lage aufgrund des naheliegenden Kontinents Afrika und wurde zu einem pflichtigen Durchgangspunkt für gewerbliche Routen des Mittelmeers. Zur Zeit ist dieses Gebiet eine archäologische Stätte, wo man die gut bewahrten Überreste der antiken und blühenden phönizischen Kultur aufgrund der wunderbaren Entdeckungen bewundern kann: Die Nekropolis, das Haus der Amphoren, eine phönizisch-punische Wallfahrtskirche, das Haus der Mosaiken  und eine unterirdische Straße, die die Insel mit dem Festland verbindet. Die bedeutendsten Funde der Ausgrabungen sind dort im archäologischen Museum ausgestellt, das von Giuseppe Whitaker, eine Person von hohem Kulturvermögen und begeisterter Wissenschaftler für Geschichte und Archäologie, gestaltet wurde, und der in den ersten Jahren dieses Jahrhunderts die Insel kaufte und selbst die Ausgrabungen pflegte.

Kunst und Kultur

Überall in Marsala ist die Geschichte der Schwerpunkt und alles begann auf der Insel Mozia nicht weit von der Küste entfernt und gut geschützt inmitten der Lagune dello Stagnone, wo die Schiffe der Bevölkerung von Cartagine das Mittelmeer überquerten, um ihre Güter zu transportieren. Die Insel Mozia wurde so ein sehr wichtiges Handelszentrum dieser Epoche, aber je mehr die Macht dieser Bevölkerung wuchs, desto mehr wollten andere große Völker Herrschaft Siziliens werden, wie z.B. die Griechen, die bereits Herren des östlichen Siziliens waren: Magna Graecia. 397 v.Chr. attackierte denTyrann von Siracusa Dionisio der Alte und zerstörte die Insel Mozia und die Bevölkerung flüchteten ins Vorgebirge, das sich vor ihrer Insel befand und dort entstand LilybeoBis zum ersten punischen Krieg zwischen der Bevölkerung von Cartagine und Römern gehörte die Stadt der Einwohner von Cartagine. Lilybeo war also eine sehr wichtige Stadt, weil sie sehr befestigt und vom Meer umgeben und der Meeresgrund  sehr schwierig für diejenigen ist, die keine Erfahrung hatten und so mussten die Römer die Stadt zehn Jahre lang bedrängen, bevor sie sie erobern konnten. Darauffolgend erlebte die Stadt eine herrliche Zeit, als die Araber nach Sizilien kamen und ein sehr intelligentes Volk ist, das die Stadt mit dem neuen Namen Marsa Allah (Hafen Gottes) zu Ehren ihres wichtigsten Hafens wieder erleben lies. Es wurden zahlreiche Paläste und Moscheen gebaut, die später leider verloren gingen. Die Bezeugung der arabischen Anwesenheit ist trotzdem dank der Namen, kulinarischen Traditionen, Urbanistik und einige architektonischen Elementen vorhanden. Es kamen viele Völker nach Marsala, die in Sizilien herrschten: Schwaben, Normannen, die Dynastien Angioini und Aragonen. Die Geschichte des 19. Jahrhunderts berichtet über Garibaldi, der mit der Expedition der Tausend die Insel am 11. Mai 1860 von den Bourbons, den englischen Kaufleuten und der Familie Florio befreite, die den Wein entdeckten und weltweit verbreiteten.

Gut zu wissen

Dank der Anwesenheit von zahlreichen und unterschiedlichen Bevölkerungen, die auf der Insel wohnten, begann die Produktion von einfachen Süßwaren wie Mandeln mit Honig bis zu Spezialitäten der Insel wie Cassata (Schokoladeneis mit Sahne und kandierten Früchten), Cannoli (süße gefüllte Teigrolle), Granita (feingestoßenes Wassereis mit Fruchtsirup) und Eis. Die Gewohnheit, Knoblauch in Olivenöl anzurösten, fasste Fuß, um Soßen vorzubereiten, und dank des Handels mit China und Indien wurden sowohl Auberginen wie auch Tomaten importiert, die in der sizilianischen Küche sehr beliebt sind. Die Küche aus dem Gebiet von Trapani ist diejenige, die am meisten von der arabischen Tradition geprägt wurde und wir finden dort tatsächlich die ersten Gänge mit Couscous, der mit Fisch und Miesmuscheln serviert wird und ist ein sehr beliebtes Nahrungsmittel, das dem Fleisch vorgezogen wird. Ein anderes sehr beliebtes und in der Küche von Marsala benutztes Nahrungsmittel ist Pesto (Soße aus Olivenöl, Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne und Käse), der Dank der Bevölkerung von Genua, die aus dem Osten kamen, bekannt und mit lokalen Zutaten wie Mandeln, frische Tomaten und Ziegenkäse personalisiert und bereichert wurde und den Namen „agghiata trapanisa“ (Pesto auf Trapani Art) trägt; Wenn Sie sich hier in der Gegend befinden, empfehlen wir Ihnen, die „aghiata trapanisa“ mit Gnoccoli oder Busiate (typische frische und hausgemachte Teigware) zu probieren, die eine sehr gute Beilage auch für frittierte Speisen sind. Außerdem wird hier der berühmte Likör Marsala produziert, der sehr gut sowohl zu Löffel Desserts und trockenen Desserts wie auch zu Käse und lang gelagerten Käsesorten passt.

Unterhaltung

In Marsala finden Touristen und Besucher Natur, Kunst, Archäologie, Kultur und auch antike Traditionen, deren Wurzeln aus der Religion und Folklore stammen. Die Karwoche ist ganz bestimmt eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen soll. An Ostern finden Prozessionen längs den Straßen des Zentrums statt, die tausende von Personen anlocken und wie eine Theateraufführung ist mit Gruppen bestehend aus lokalen Schauspielern mit traditionellen Gewändern, die den Kreuzgang nachvollziehen. Auch die Teilnahme an den Veranstaltungen der Garibaldina Woche mit dem Ausschiffen der Tausenden vom Mai 1860 ist hinreißend. Die Stadt Marsala erinnert das Ausschiffen von Garibaldi mit einer Reihe von Veranstaltungen wie Tagungen, Ausstellungen, Filme und die Regatta der Tausend. Dann gibt es im Juni die Festveranstaltungen von San Giovanni mit Feuerwerk und im August das Fest zur Traubenlese, das in den wichtigsten Straßen im Zeichen des Vergnügens und guten Weins mit Musik, Kabarett, Strassenkünstler und unausbleiblicher Umzug der sizilianischen Karren stattfindet. Im Herbst mit seiner rötlichen Färbung findet der Tag der offenen Tür der Weinkeller in San Martino statt, wo man die historischen Weinkeller Florio ihre Pforten öffnen, um die soeben beendete Traubenlese zu feiern und nicht nur den neuen Wein zu kosten. Dies ist eine Gelegenheit, den Wein Corvo Novello zusammen mit gerösteten Kastanien zu verzehren und auch die eindrucksvollen und überraschenden Plätze von Florio zu besichtigen, einschließlich Kostproben der exzellenten, gastronomischen und der Saison inspirierten Spezialitäten.

Nautische Serviceleistungen

  • Assistenz beim Anlegen
  • Wasser und elektrische Energie am Kai
  • Tankstelle am Kai
  • Sanitäre Einrichtungen und Duschanlagen
  • Brandschutzanlage
  • Überwachung rund um die Uhr
  • Recycling-Kanäle für Binnengewässer.
  • Welcome Desk
  • Wi-Fi
  • Transfer mit E-Auto
  • Serviceleistung an Bord
  • Segelschule und Wassersport
  • Technische Kurse für Genehmigung von nautischen Berufe

Serviceleistungen für Gäste

  • Yacht Club
  • Bars und Restaurants
  • Schwimmbad
  • Solarium
  • Einkaufszentrum
  • Agenturen
  • Theater am Hafen
  • Bereich für sehr große Yachten

Technische Assistenz

  • Travel Lift 200 t
  • Serviceleistungen für Taucher

Entra in contatto con noi


Privacy
By selecting "I agree" will authorize the Company to the processing of your data in accordance with art.13 GDPR 679/2016. Consent is required for the forwarding of your request, otherwise your request may not be sent.Read the full text.

Technische Daten

  • GPS Koordinaten GPS: 37°46′,90 N 12°26′,20 E
  • Bootabstellplätze: 1.029
  • Max LOA: 75 Meter
  • Tiefgang: 5 Meter

Marina di Marsala
Via Favara, 452/I
91025 – Marsala
Sicilia, Italy

Phone: +39 0923722311
Fax: +39 0923 721274
Email: info@marinadimarsala.it

Wünschen Sie ein spezielles Angebot für ihren Bootabstellplatz?

Translate »